Zukunftsfragen & Mathestress

Heute ist Mathe-Schularbeit und ich habe verhältnismäßig viel gelernt. Dafür checke ich manche Gleichungen nicht so ganz, vielleicht kann sie mir noch kurz jemand erklären.

Zurzeit mache ich mir aber ganz andere Sorgen. Auf der einen Seite denke ich darüber nach, bei welchem Lehrberuf ich mich neben Fotograf noch bewerben soll. Auf der anderen Seite habe ich ganz allgemeine Zukunftsfragen, was die Klimaerwärmung betrifft. Zu diesem Thema haben wir gestern in der Schule einen Film von Al Gore gesehen, der mich noch nachdenklicher gemacht hat. Ich versuche natürlich, so viel wie möglich Strom zu sparen und auf andere Dinge zu verzichten. Außerdem denke ich, man sollte Strecken unter einem Kilometer sowieso zu Fuß gehen.
Aber hauptsächlich beschäftigt mich eben die Frage, wie es in meiner Zukunft aussehen wird. Ich bin ein Mensch, der sich sehr für Natur interessiert, natürlich vergesse ich da nicht das Artenreichtum der Welt. Viele Arten müssten sich wegen der Klimaerwärmung viel zu schnell anpassen, wo viele nicht mithalten werden.

Ich habe ein gutes Gefühl in Hinsicht auf die Mathe-Schularbeit, aber irgendwie mache ich mir Sorgen um die blöden Gleichungen...

Ich werde euch heute am Abend vielleicht noch einmal berichten und auch ein paar Fotos reinstellen. Außerdem habe ich heute noch Erste-Hilfe-Kurs.

lg, Natascha

2 Kommentare 13.3.08 06:08, kommentieren

Meine Freunde & Klassengemeinschaft

Es ist bereits ein paar Tage her, dass meine Klasse auf Orientierungslager war. Seither hat sich sehr viel in unserer Klassengemeinschaft (=KG) geändert. Alle gehen viel lockerer miteinander um und ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auch mit manchen in unserer Klasse gut reden kann, mit denen ich normalerweise nicht so viel zu tun habe.

Auch meine beste Freundin und ich reden wieder mehr über Gott und die Welt.

Dafür ist unser Klassenvorstand ständig darauf, Vieraugengespräche mit jemandem zu machen, der das gar nicht will. Immer mit der Devise: "Bei einem Selbstmörder hätte ich ja schlechtes Gewissen, wenn ich vorher nicht mit ihm gesprochen hätte."
Es kann schon sein, dass in unserer Klasse zukünftige Selbstmörder sitzen, aber manchmal WILL man einfach nicht reden, auch, wenn man nicht vorhat, sich umzubringen...

Jetzt, wo abgesehen vom Lehrer alles gut läuft, müssen wir uns langsam verabschieden. Wir haben nicht einmal mehr ein halbes Jahr zusammen, jetzt, wo es so gut klappt.

Das war es erstmal von mir.
Ich freue mich jederzeit über Nachrichten per Mail --> narrykick@gmx.net
Bin auch gerne für jemanden da, der ein offenes Ohr braucht.

lg, Natascha

1 Kommentar 10.3.08 20:47, kommentieren

Willkommen in McDreamy's Blog!

Mein Name ist Natascha und ich bin 14 Jahre jung. Ich bin bekannt für meine Kreativität und für mein Geschick beim künstlerischen Zeichnen. Somit ist zeichnen ein wichtiger Teil bei meinen Hobbys, zu denen auch fotografieren gehört. Ich will Fotografin werden, bin derzeit jedoch auf der Suche nach einem anderen Beruf, der mir gefallen könnte.

Meine Haustiere sind sehr wichtig für mich. Außerdem verbringe ich sehr viel Zeit in der Natur und weiß auch viel darüber, da ich sehr gerne lese.

Meine schulischen Leistungen sind überdurchschnittlich, das heißt nicht, dass ich die Schule immer leicht finde. Ich bin ein Mensch, der nicht sonderlich gut mit Stress umgehen kann.

Dafür, dass ich ein Mädchen bin, verbringe ich relativ viel Zeit mit Computern und anderen Konsolen, hauptsächlich Nintendo DS. Außerdem interessiere ich mich für das BMX-Fahren.

Meine Familie ist sehr wichtig für mich. Ich habe zwei Schwestern. Sie sind 10 und 16 Jahre alt.

Meine Familie und ich leben in einem großen Haus mit ebenso großen Garten.

Das war's erstmal von mir. Ich freue mich über Kommentare.

lg, McDreamy

9.3.08 17:38, kommentieren